Quaternio Verlag Luzern
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Faksimiles und der Quaternionen,

mit den ersten Frühlingsboten zeigen sich auch wieder neue Faksimileprojekte und spannende Ausstellungen. Die Apokalypse von Cambrai wird alle Freunde des Frühmittelalters erfreuen, tauchen wir doch hier in die spätantik inspirierte Bilderwelt der karolingischen Kunst ein. Erstmals wird dieser Schatz aus der Karolingerzeit zugänglich gemacht und wissenschaftlich aufgearbeitet.

Gut 500 Jahre trennen die Apokalypse von Cambrai von einem absoluten Spitzenwerk der französischen Buchmalerei, dem Sobieski-Stundenbuch. Heute ist diese Prachthandschrift aus der Werkstatt des Bedford-Meisters die schönste Handschrift aus der Royal Collection auf Schloss Windsor. Viele Arbeitsschritte braucht es bis zur originalgetreuen Faksimile-Edition – wir sind auf bestem Weg und im Zeitplan!

Die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbibliothek in München setzt sich auch in diesem Jahr fort: der reich illustrierte Katalogband zur großen Jahresausstellung Bilderwelten erscheint im Quaternio Verlag Luzern.

Wir wünschen Ihnen anregende Momente mit unserer vielfältigen Bilderwelt des Mittelalters!

Quaternio Verlag Luzern
Clarissa Rothacker
clarissa.rothacker@quaternio.chwww.quaternio.ch

hr




Die hohe Schule der karolingischen Buchmalerei

Die Apokalypse von Cambrai – bis 30.6. in der Vorauszahlung

Die Apokalypse von Cambrai ist eine der ältesten Apokalypse-Handschriften der Kunstgeschichte. Ihre 46 geheimnisvollen Bilder in magisch leuchtenden Farben führen den Betrachter in die Welt der karolingischen Buchkunst von vor über 1100 Jahren.

Die biblische Vision des Johannes vom kommenden Weltgericht und der Erneuerung der Welt haben karolingische Buchmaler in überaus stimmungsvolle Bilder umgesetzt. Die Bildsprache ist deutlich spätantik inspiriert, verbunden mit zeitgenössischen fränkischen Elementen. Die Architekturen zeigen Tempel mit Akanthusfriesen und Säulen mit korinthischen Kapitellen. Mit ausdrucksstarker Gestik agieren Heilige in antiker Gewandung und Menschen in der fränkischen Tracht des 9. Jahrhunderts.

Jedes Blatt der Faksimile-Edition wird in einem aufwendigen Spezialverfahren von Hand nachbehandelt, damit das Blättern im Faksimile einen möglichst authentischen Eindruck vom Blättern in einer so alten Handschrift vermittelt. In der Faksimile-Edition der Apokalypse von Cambrai wird diese über 1100 Jahre alte Bilderhandschrift wieder lebendig.

Bereits mit dem vierseitigen Original-Faksimileblatt in der Dokumentationsmappe spüren Sie etwas von der besonderen Faszination des alten Buches – bestellen Sie unverbindlich Ihr Exemplar für 14 Tage zur Ansicht.

hr


Die Prachthandschrift Ihrer Majestät der Queen

Das Sobieski-Stundenbuch

In diesem Jahr feiert Queen Elizabeth II. ihren 90. Geburtstag, und es jährt sich der Todestag des polnischen Königs Johann III. Sobieski zum 320. Mal – was das mit dem Quaternio Verlag Luzern zu tun hat? Dort wird in diesem Winter die Faksimile-Edition des Sobieski-Stundenbuchs aus der königlichen Sammlung der Queen auf Schloss Windsor erscheinen.

Die 60 ganzseitigen Miniaturen mit über 400 Bildszenen des Sobieski-Stundenbuchs zeigen französische Buchmalerei in Vollendung: »Das Sobieski-Stundenbuch entführt den Betrachter mit seinen facettenreichen Bilderwelten wie kaum ein zweites Stundenbuch in die faszinierende Gedankenwelt des leuchtenden Mittelalters. Es ist eines der schönsten Stundenbücher überhaupt!« (Dr. Karl-Georg Pfändtner, Bayerische Staatsbibliothek München)

Die anspruchsvollen Arbeiten der Faksimilierung sind im Zeitplan. In Kürze wird es den zweiten Andruckvergleich mit dem Original in Schloss Windsor geben. Auch der Kommentarband aus der Feder der Spezialistin Jenny Stratford macht gute Fortschritte, das zentrale Kapitel der Bildbeschreibungen ist bereits in der Übersetzung.

Freuen Sie sich auf diese außergewöhnliche Faksimile-Edition. Eine Dokumentationsmappe als Einstieg in diese unerhört reiche Bilderwelt liegt für Sie bereit.

hr

Reich bebilderter Ausstellungskatalog

Bilderwelten – Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit

Auf verdoppelter Ausstellungsfläche zeigt die Bayerische Staatsbibliothek bis Februar 2017 in einem dreiteiligen Ausstellungszyklus einen repräsentativen Querschnitt ihrer Schätze aus dem späten Mittelalter und der frühen Renaissance. Die hochkarätigen Exponate, die zum Teil erstmals öffentlich präsentiert werden, geben faszinierende Einblicke in vergangene Welten (vgl. Ausstellungskalender unten).

Im Quaternio Verlag Luzern ist der opulent bebilderte Ausstellungskatalog Bilderwelten erschienen. Auf 256 Seiten und in 284 Abbildungen präsentiert er die drei Themenbereiche »Luxusbücher«, »Ewiges und Irdisches« mit Turnierbüchern, intimen Andachtsbüchern, Chroniken und reich illustrierten Rechtsbüchern und »Aufbruch zu neuen Ufern« mit astronomisch-astrologisch-medizinischen Handschriften, mittelhochdeutscher Literatur und Bibelhandschriften von Karl dem Großen bis zu Martin Luther.

Der Katalog ist als gebundene Ausgabe im Quaternio Verlag Luzern für € 39,80 / CHF 44.– erhältlich.
(Preis in der Ausstellung für die broschierte Ausgabe: € 29,80).

Der Katalog ist der letzte Band der Publikationen- und Ausstellungsreihe Meisterwerke der Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Mitteleuropa. Alle Bände sind im Quaternio Verlag Luzern erhältlich.

hr

Katalog für die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Gesammeltes Gedächtnis

Mit dem Namen des Humanisten und Augsburger Stadtschreibers Konrad Peutinger verbindet sich die umfangreichste humanistische Bibliothek nördlich der Alpen. Der Ausstellungskatalog Gesammeltes Gedächtnis – Konrad Peutinger und die kulturelle Überlieferung im 16. Jahrhundert erlaubt einzigartige Einblicke in die erstaunliche Vielfalt dieser Humanistenbibliothek in der Fuggerstadt Augsburg.

Der Band mit 256 Seiten und 180 Abbildungen ist als gebundene Ausgabe im Quaternio Verlag Luzern für € 25,– / CHF 28.– erhältlich.

hr


Ausstellung mit Editionen des Quaternio Verlags Luzern

Admont – Zum Fressen gern

Stift Admont in der Steiermark ist berühmt für den größten klösterlichen Bibliothekssaal in der Welt – mit rund 70.000 Bänden auch ein gefundenes Fressen für Bücherwürmer. Der Schädlingsbefall der historischen Bestände und die erfolgreiche Bekämpfung waren der Anlass zu der Jahresausstellung »Zum Fressen gern«. Die verschiedenen Stiftsmuseen (naturhistorisch, kunsthistorisch, Gegenwartskunst und Handschriftenraum) widmen sich daher dem Thema Vergänglichkeit und Bewahrung.

Der Bewahrung des Kulturgutes Buch hat sich der Quaternio Verlag Luzern mit seinen Faksimile-Editionen ebenfalls verschrieben. Im Kreuzgang vor der Bibliothek sind die Faksimile-Editionen des Goldenen Münchner Psalters (Abb. links), des Codex Gisle, des Heilsspiegels aus Kloster Einsiedeln (Abb. links) und der Corpus-Christi-Apokalypse zum Blättern präsentiert. Anhand des Codex Gisle verdeutlicht ein Film die verschiedenen Etappen der Herstellung bis zur originalgetreuen Faksimile-Edition.

hr

Ausstellungsagenda

Admont, Stiftsmuseen
Noch bis 31. Oktober 2016: Zum Fressen gern (Abb. links: Detail der Pfingst-Initiale aus dem Codex Gisle)

Bamberg, Staatsbibliothek
Vom 24. April bis 30. Juli 2016: Gehobene Schätze. Illuminierte Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts

Bern, Japanische Botschaft in der Schweiz
Vom 23. April bis 21. Mai 2016: Swiss Culture by Japanese Western Calligraphers

Karlsruhe, Badische Landesbibliothek
Noch bis 28. Mai 2016: Bella Bibliotheca. Kostbarkeiten einer Karlsruher Italiensammlung

Los Angeles, The Getty Center
Noch bis 26. Juni 2016: Traversing the Globe through Illuminated Manuscripts

Mainz, Gutenberg-Museum
Noch bis 12. Juni 2016: Am 8. Tag schuf Gott die Cloud. Die Reformation als Medienereignis in Text und Bild

München, Bayerisches Nationalmuseum
Vom 12. Mai bis 10. Juli 2016: Christoph Brech – Überleben. Installationen im Dialog mit dem Mittelalter

München, Bayerische Staatsbibliothek, Schatzkammern
Dreiteiliger Ausstellungszyklus bis 24. Februar 2017: Bilderwelten – Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit
- Noch bis 15. Juli 2016: Luxusbücher
- 25. Juli bis 6. November 2016: Ewiges und Irdisches
- 14. November 2016 bis 24. Februar 2017: Aufbruch zu neuen Ufern
Der Ausstellungskatalog ist im Quaternio Verlag Luzern erschienen.

Riggisberg, Abegg-Stiftung
Vom 24. April bis 13. November 2016: Freund und Feind. Das Tier in der mittelalterlichen Textilkunst

St. Gallen, Stiftsbibliothek
Noch bis 6. November 2016: Abracadabra – Medizin im Mittelalter

St. Maurice (Wallis), Abtei
Noch bis 31. Dezember 2016: Écrire au Moyen Âge

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek
Noch bis 22. Mai 2016: Bilder lesen. Deutsche Buchmalerei des 15. Jahrhunderts
Der Ausstellungskatalog ist im Katalogschuber »Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Mitteleuropa« im Quaternio Verlag Luzern erschienen.

Q
Sicherlich ist dieser Newsletter auch für Ihre Freunde oder Bekannte interessant. Dann leiten Sie diesen Newsletter doch einfach per E-Mail weiter!

Hat sich Ihre E-Mail-Adresse geändert? Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Dann folgen Sie bitte dem Link.


Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich als Empfänger auf http://www.quaternio.ch eingetragen haben.
Zum Abmelden bitte hier klicken: Austragen