Quaternio Verlag Luzern

Vom ABC bis zur Apokalypse

Leben, Glauben und Sterben in spätmittelalterlichen Blockbüchern

 

»Ein prächtig illustrierter, jedoch nicht aufgeschwemmter Band. Fünfzehn Blockbücher stellt der Katalog ausführlicher vor – entsprechend dem Titel vom ABC bis zur Apokalypse, von der Handlesekunst bis zum Romführer, von der Legende bis zum Kalender. ... Der wissenschaftliche Ertrag ist ein beträchtlicher, aber auch der ästhetische Wert dieser so ausdrucksstarken Holzschnitte ist hoch. Wer die Aura der Originale nicht besichtigen konnte, vermag mit diesem Katalog eine sehr anschauliche Vorstellung ihrer Eigenart zu gewinnen.«

R. Wittmann, Gesellschaft der Bibliophilen

Katalogband zur Ausstellung in der Schatzkammer der Bayerischen Staatsbibliothek München vom 17. Februar bis zum 6. Mai 2012

Anders als die mit beweglichen Metall-Lettern gedruckten Inkunabeln sind Blockbücher Drucke des 15. Jahrhunderts, die im Holzschnittverfahren hergestellt wurden. Es handelt sich um illustrierte Bücher, die eine Übergangsform zwischen der illuminierten Handschrift und dem illustrierten gedruckten Buch darstellen. Bis heute werfen Blockbücher für die buchgeschichtliche, kunsthistorische und philologische Forschung zahlreiche Fragen auf, z. B. im Hinblick auf die Datierung der einzelnen Drucke, ihren regionalen Ursprung sowie ihre Einordnung in handschriftliche und druckgraphische Bild- und Texttraditionen. Die wissenschaftliche Bearbeitung der Blockbücher wird jedoch durch ihren sehr problematischen konservatorischen Zustand erheblich erschwert.

»... seriöses und nützliches, dazu vorzüglich bebildertes Referenzwerk, dessen sich nicht allein der interessierte Laie, sondern ebenso der mit dem Thema beschäftigte Wissenschaftler gerne bedienen wird.«

Dr. Helmut Engelhart, IASLonline (8.12.2012)

Blockbücher gehören zum seltensten und damit sehr wertvollen Sammlungsgut von Bibliotheken. Weltweit sind nurmehr etwa 100 Ausgaben von 33 verschiedenen Werken in etwa 600 Exemplaren nachweisbar. Die Bayerische Staatsbibliothek verwahrt einen Bestand von 49 Blockbüchern (einschließlich Fragmenten) und zählt damit zu einer der großen Sammlungen weltweit. Die Bibliothèque nationale de France in Paris besitzt ebenfalls 49 Exemplare, die British Library in London 40 Exemplare.

Der Ausstellungskatalog erscheint im Quaternio Verlag Luzern. Er dokumentiert in einem Einleitungskapitel die Herstellung der Blockbücher, Probleme bei Datierung und Lokalisierung, mögliche Werkstattszenarien, Gebrauchsfunktionen. Die Exponate werden in Themengruppen (z.B. Alphabet, Biblia Pauperum, Totentanz, Apokalypse) zusammengefasst; jedes Exponat wird abgebildet, beschrieben und in den Kontext eingebettet (Handschriften, Inkunabeln, Drucke). Glossar, Bibliographie, Register.

 

Der Katalog auf einen Blick: Auf 168 Seiten mit 110 farbigen Abbildungen dokumentiert der Band die Vielfalt und Exklusivität der seltenen Blockbücher im Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek. Herausgegeben von der Bayerischen Staatsbibliothek. Format: 21 x 27,5 cm.

 

Der Katalog ist vergriffen.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail