Quaternio Verlag Luzern

Die Fugger im Bild

Selbstdarstellung einer Familiendynastie der Renaissance

 

Katalogband zur Ausstellung in der Schatzkammer der Bayerischen Staatsbibliothek München vom 10. März bis zum 22. Mai 2010

»Die lesenswerten, spannenden Einsichten und Erkenntnisse vermittelnden Aufsätze dieser Publikation zu Ankaufsgeschichte, Entstehung, Inhalt und zu künstlerischer Konzeption sowie den Herstellungsprozessen, begleiten die meist farbige, opulente Bebilderung mit zahlreichen ganzseitigen Faksimileabbildungen auf höchstem Niveau. Einer bibliophilen Leserschaft nachdrücklich empfohlen!«

Bayern im Buch, 2010/1

Wohl kaum ein Familiengeschlecht im Deutschland des Humanismus und der Renaissance war mächtiger und einflussreicher als die Kaufmannsfamilie der Fugger in Augsburg. Als Bankiers der Päpste und der Kaiser Maximilian I. und Karl V. standen sie dem bedeutendsten europäischen Bank- und Handelshaus ihrer Zeit vor. Im Sommer 2009 konnte die Bayerische Staatsbibliothek zwei äußerst wertvolle Familienbücher der Fugger aus dem Besitz von Hubertus Fürst Fugger-Babenhausen erwerben: das Ehrenbuch der Fugger (Cgm 9460), eine umfangreiche Bilderhandschrift von 1545–49, und die handkolorierte Portrait-Kupferstichfolge Fuggerorum et Fuggerarum … imagines (Cod.icon. 380) von 1593–1618. Beide Bücher zählen zu den wichtigsten Neuerwerbungen der Staatsbibliothek der letzten 200 Jahre!

»Angesichts der vielen überaus hochwertig abgedruckten Bilder und Porträts lädt das Buch auch (nur) zum Blättern und Betrachten ein.«

Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst, 2011

Im Frühjahr 2010 wurden beide Bände in einer beeindruckenden Schatzkammerausstellung der Bayerischen Staatsbibliothek erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Quaternio Verlag Luzern wurde mit Konzeption und Herstellung des Begleitbuchs zur Ausstellung betraut. Nach einer einleitenden Geschichte der Fugger beleuchten mehrere Aufsätze die Entstehung und künstlerische Ausgestaltung der beiden Werke. Dabei wird u.a. ausführlich der Frage nach der Identität der verschiedenen Künstler nachgegangen oder der Frage, inwieweit die Darstellungen als authentische oder idealisierende Bildnisse zu begreifen sind.

 

Der Katalog auf einen Blick: Auf 216 Seiten mit über 500 farbigen Abbildungen und einem ausführlichen, reich bebilderten Aufsatzteil gibt der Katalog spannende Einblicke in die Buchgeschichte der Renaissance und in eine der mächtigsten deutschen Familien. Herausgegeben von der Bayerischen Staatsbibliothek. Format: 23 x 32,5 cm.

 

Der Katalog ist vergriffen.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail