Quaternio Verlag Luzern

Das Kalligraphiebuch von Johann Caspar Winterlin

Die »Kunst des schönen Schreibens«

 

Anleitungen zur Kunst des schönen Schreibens gibt es zahlreiche. Aber Beispiele, wie diese Kunst früher eingesetzt wurde, sind rar gesät. Im Jahre 1610 schrieb Johann Caspar Winterlin aus Luzern das vorliegende Kalligraphiebuch. Er trat 1590 ins Benediktinerkloster Muri ein und war ein Meister der Kalligraphie und Illuminierkunst. Seine kalligraphischen Übungen, die in ihrer großen Vielfalt faszinieren, werden nun erstmals in einer Kunstbuch-Edition der Öffentlichkeit im Originalformat zugänglich gemacht. Hochwertig gedruckt, in Leinen gebunden, ist diese Kunstbuch-Edition eine Zierde für jeden Bücherschrank.

Die Originalhandschrift wird heute unter der Signatur Cod. Memb. 84 im Stiftsarchiv Muri-Gries in Sarnen (Schweiz) verwahrt. Das Kunstbuch in bedrucktem Leinen mit Blindprägung und schützendem Buchschuber erscheint im Quaternio Verlag Luzern in Zusammenarbeit mit dem Museum Kloster Muri.

Eigens für diese Produktion wurde das Original mittels einer speziellen Technik aufgenommen, damit die Strahlkraft der Farben im Druck originalgetreu wiedergegeben werden kann. Denn auch heute staunt man über das Leuchten der im 17. Jahrhundert verwendeten Farben und die feine Federführung – dieses Kalligraphiebuch bietet eine große Bandbreite des überaus kunstvollen Umgangs mit Schrift. Eine kurze Einführung stellt Johann Caspar Winterlin vor.

Das Kunstbuch auf einen Blick: Auf 52 farbigen Bildseiten präsentiert der Band eine reiche Auswahl an kunstvoll gestalteten Alphabeten und Textbeispielen, gekrönt von einem farbenprächtigen barocken Titelblatt. Fadengehefteter Leinenband im Schmuckschuber, Format: 15 × 25 cm, insg. 72 Seiten.

 

Das »Kalligraphiebuch von Johann Caspar Winterlin« ist vergriffen. Die Kunstbuch-Edition ist aber weiterhin im Museumsshop des Klosters Muri (Marktstrasse 4, 5630 Muri) zu erwerben. Weitere Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail