Quaternio Verlag Luzern

Bürgermacht & Bücherpracht

Augsburger Ehren- und Familienbücher der Renaissance

Katalogband zur Ausstellung im Maximilianmuseum Augsburg vom 18. März bis 19. Juni 2011

 

»Im gewichtigen und ebenso üppig wie qualitätvoll bebilderten Katalog wird unter anderem die patrizische Auftraggeberschicht und die Gattung Ehrenbuch mit ihrem bedeutendsten Autor des 16. Jh.s, Clemens Jäger, vorgestellt. Aufschlussreiche Veränderungen der Familiengeschichtsschreibung im späten 16. und 17. Jh. werden aufgezeigt und das aufblühende Geschichtsbeweusstsein des 18. Jh.s anhand der Schriften der Familie Stetten exemplifiziert. Für den umfassenden Katalogteil wurden die Exponate - einige waren der Forschung bisher kaum oder überhaupt nicht bekannt - von namhaften Forschern und Kunsthistorikern ausführlich untersucht, so dass eine Fülle neuer Erkenntnisse präsentiert werden konnte.«

Kunstchronik, Heft 6, 2011/1

In den 1540er Jahren befand sich die Reichsstadt Augsburg auf der Höhe ihrer politischen und wirtschaftlichen Macht. Damals erlebte die Buchmalerei eine einzigartige Blüte, es entstanden kostbar illuminierte Prachthandschriften für Augsburgs Rat, Patrizier und Zünfte. Diese so genannten „Ehrenbücher“, kunstvoll gestaltete Genealogien und Chroniken, sollten durch die Verbindung von sorgfältig bearbeiteten Texten mit einer opulenten Bebilderung den Status ihrer Auftraggeber hervorheben.

Die Ausstellung »Bürgermacht & Bücherpracht« im Maximilianmuseum (18. März bis 19. Juni 2011) vereint erstmals nahezu alle bekannten Augsburger Prunkhandschriften, aus Renaissance und Frühbarock. Gezeigt werden herausragende Werke wie das berühmte »Fuggersche Ehrenbuch« aus der Bayerischen Staatsbibliothek oder das »Augsburger Geschlechterbuch« der Staatsgalerie Stuttgart, das seit dem 2. Weltkrieg verschollen war und erst kürzlich wieder aufgetaucht ist. Besondere Höhepunkte sind die als Geschenke für Philipp II. von Spanien und Heinrich VIII. von England geschaffenen Prachthandschriften aus dem Escorial bzw. dem Eton-College, die erstmals an ihren Entstehungsort zurückkehren und noch nie zusammen ausgestellt waren.

Der umfangreiche Ausstellungsband erscheint im Quaternio Verlag Luzern. Er dokumentiert in verschiedenen Beiträgen Zeit und Kunst einer prosperierenden Reichsstadt zur Zeit der Fugger und der Frührenaissance. In insgesamt 57 opulent bebilderten Exponatbeschreibungen werden alle wichtigen Augsburger Prachthandschriften aus dieser Zeit beschrieben.

 

Der Katalog auf einen Blick: Auf 328 Seiten mit 288 farbigen Abbildungen dokumentiert der Band ausführlich die spannende Welt der Augsburger Familienbücher zur Zeit der Renaissance. Format: 23 x 32,5 cm.

Bestellen Sie hier

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail